11/20/2015 Landeshauptstadt Düsseldorf

7. Sinfonie von Gustav Mahler

Antrittskonzerte des Dirigenten Adam Fischer in der Tonhalle/ Erste Konzerte am 20., 22. und 23. November

Mit der 7. Sinfonie von Gustav Mahler feiert der ungarische Dirigent Adam Fischer in der Tonhalle sein Debüt als Erster Konzertdirigent der Düsseldorfer Symphoniker. Damit folgt er auf Andrey Boreyko, der bis zum Ende der Spielzeit 2013/14 das Orchester konzertant leitete. Darüber hinaus wird Fischer das Haus als "Künstlerischer Berater der Tonhalle" unterstützen.

Bis 2020 beschäftigt sich Adam Fischer mit dem Gesamtwerk Gustav Mahlers in Verbindung mit Werken Joseph Haydns. Ein jährliches Sonderkonzert widmet der Dirigent den Menschenrechten. Mit ihnen will er auf Missstände in der Welt hinweisen und seine Vorstellung der Aufgabe von Musik betonen: "In kleinen Schritten habe ich etwas bewirkt, im Großen und Ganzen hoffe ich, dass die Menschen zum Nachdenken gebracht werden. Nachdenken ist wichtig. Man soll sich selbst auch prüfen. Grundsätzlich zu zweifeln ist das Wichtigste."

An Adam Fischers Seite übernimmt der junge französische Dirigent Alexandre Bloch die neu geschaffene Funktion des Principal Guest Conductors. Mit ebenfalls vier Konzerten pro Spielzeit bildet er einen thematischen Gegenpart zur Arbeit Adam Fischers.

Pünktlich zu den Antrittskonzerten wird Adam Fischer zudem in der ständigen Ausstellung "Begegnung" in der Tonhalle verewigt. 32 Arbeiten des Fotografen Alexander Basta sind in der Rotunde zu sehen. Gezeigt werden Künstler, die Basta vorwiegend bei Auftritten in der Tonhalle abgelichtet hat, wie Alfred Brendel, Daniel Barendoim oder Helge Schneider. Auch Alexandre Bloch wird bei seinen Antrittskonzerten fotografiert. Ab dem Neujahrskonzert 2016 wird auch dieses Bild dauerhaft in der Ausstellung zu sehen sein.

Die ersten Konzerte des ungarischen Dirigenten Adam Fischer finden am 20., 22. und 23. November statt. Dann dirigiert er Haydns Symphonie Nr. 88 G-Dur und Mahlers Symphonie Nr. 7 e-Moll. Die ersten Konzerte von Alexandre Bloch sind am 11., 13. und 14. Dezember mit Werken von Reich, Paganini und Mendelssohn Bartholdy.

(20. November 2015)